Die Schweizer Nationalrätin Yvette Estermann verbrachte ihre Kindheit, Jugend und Studienjahre in einem totalitären Regime des Sozialismus (ehem. CSSR), bevor sie in der Welt des Westens eine neue Heimat fand und hier ihre politische ,Karriere" begann. Dieses Leben in den beiden Systemen ermöglichte ihr nicht nur einen etwas anderen Blick auf viele Ereignisse, Fragen und Themen, die unsere Gesellschaft bewegen. Es erleichterte ihr auch die Suche nach Lösungen und Wegen für viele Probleme, nicht nur, aber auch des politischen Alltags.