Marlen Pelny hat sich der Poetisierung des Alltags verschrieben, ihre Gedichte sind ausdrucksstarke, bildhafte und facettenreiche Darstellungen von Situationen, Stimmungen, Gedanken, Gefühlen. Schnappschüsse von der Wirklichkeit, die uns zeigen, was wir wahrnehmen könnten, würden wir uns nur öffnen und einmal genau hinschauen. Wir könnten den „Jetlag vor dem Atomkraftwerk“ spüren, reisten „ans andere Ende der Zeit“ und wenn im Radio Nachrichten kämen, würden wir tanzen.