"Bündner Kreuzstich" ist ein Begriff, der vor allem in der weiblichen Bevölkerung in Graubünden, aber auch darüber hinaus bekannt und geläufig ist. Bemerkenswert am Bündner Kreuzstich ist, dass ihm eine anscheinend 300-jährige Kontinuität zugesprochen wird. Die ältesten, in den Museen aufbewahrten Kreuzstichstickereien stammen aus dem 17. Jahrhundert- die jüngsten werden wohl in diesem Moment gestickt.